Österreichischer Verein für Individualpsychologie

Österreichischer Verein für Individualpsychologie



Die Oskar Spiel Schule


Die Oskar Spiel Schule ist eine öffentliche Volksschule mit individualpsychologischem Schwerpunkt. Sie wird von der Individualpsychologin Ulrike Madzar geleitet und wurde 1988 von Heide Rosenmayr, in Anlehnung an die Versuchsschulen von Oskar Spiel, gegründet.

Das Team dieser Schule sieht Lernen als lebenslangen, kontinuierlichen, andauernden Prozess. Emotionalität und Kognitives werden gleich gewichtet, jedes Individuum als unteilbares Ganzes betrachtet und erlebt. Alle im Haus lernen voneinander, das schließt die Erwachsenen mit ein.
Gemäß dem individualpsychologischen Schwerpunkt finden im Schulalltag wöchentliche Teambesprechungen, Supervisionen, Intervisionen und Fortbildungen statt. Der Mehraufwand an Zeit wird belohnt durch eine hohe Zufriedenheit der Teammitglieder mit der Qualität ihrer Schule.
Die Betreuung von verschiedenen Kindern mit besonderen emotionalen und sozialen Problemen durch einen konstant anwesenden und im Team integrierten Psychagogen wird als fruchtbringende Notwendigkeit erlebt.
1995 wurde im Zuge der Schulentwicklung eine mehrstufige, therapeutische Kleinklasse, die „Regenbogenklasse" gegründet und das Konzept stetig weiter entwickelt. Hier kommen SchülerInnen der unterschiedlichen Jahrgangsstufen, die spezielle Bedürfnisse haben oder oftmals auch traumatisiert sind, zusammen. Sie können aus den unterschiedlichsten Gründen nicht in einer großen Gruppe unterrichtet werden. Das Ziel der Arbeit in der Regenbogenklasse ist der Wechsel in eine Regelklasse mit den üblichen etwa 25 Kindern.

Zur Homepage der Oskar Spiel Schule

Österreichischer Verein für Individualpsychologie, Hernalser Hauptstraße 15/3/11 im Hof rechts, 1170 Wien | Tel. +43 (0)1 406 66 02-11 | info@oevip.at | www.oevip.at