„Es kommt nicht darauf an,
was einer mitbringt,
sondern was er daraus macht.“

Alfred Adler    Mehr Information …

 

e-Book Neuerscheinung:

Gisela Eife: Die Entwicklung der Individualpsychologie Alfred Adlers

Persönlichkeitstheorie, Psychopathologie, Psychotherapie (1912-1937)

Die Intention dieses Buches ist die Darstellung von Alfred Adlers grundle­genden Konzeptionen über die Jahre 1912 bis 1937: die Kompensation des Minderwertigkeitsgefühls und die Verwurzelung des Konzepts des Gemein­schaftsgefühls in der emotionalen Erfahrung, im Leib-Seelischen und in der Philosophie des Lebens. Adler nimmt keine objektivierende Außenper­spektive ein; er sieht den Gesamtzusammenhang nicht von außen, aus einer reflexiven Distanz, sondern er blickt von der Erfahrung der menschlichen Gemeinschaft her auf die Bedingtheit des menschlichen Lebens. In dieser ganzheitlichen Sichtweise sind alle seine theoretischen Linien verbunden. Adlers theoretische Weiterentwicklung zeigt, dass die Grundbegriffe der Individualpsychologie nicht nur beschreibende Kennzeichnungen sind, sondern vom inneren Erleben ausgehen. Adler übt scharfe Kritik an allen Formen des Zusammenlebens, die vom „Willen zur Macht“ geleitet sind, und setzt sich für ein Miteinander im Sinne einer wirklichen Verbundenheit ein.
Da die in der Alfred-Adler-Studienausgabe gesammelten Aufsätze chronologisch nach ihrem Erscheinungsjahr angeordnet sind, ist es möglich, die schrittweise Herausbildung der individualpsychologischen Theorie gut nachzuvollziehen.

 

DIE AUTORIN
Dr. med. Gisela Eife,
Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin, Psychoanalyse und Psychotherapie (DGPT, DGIP), ist in eigener Praxis tätig und Lehranalytikerin, Dozentin und Supervisorin am Alfred-Adler-Institut München.


Interessenten
Individualpsychologen, Psychoanalytikerinnen, Psychotherapeuten, Sozialarbeiterinnen.


Zur Bestellung

 
Nach oben scrollen, Scroll to top
OeVIP Logo