„Es kommt nicht darauf an,
was einer mitbringt,
sondern was er daraus macht.“

Alfred Adler    Mehr Information …

 

Anna Freud and the Conscience of Society

Film-Präsentation und anschließende Diskussion mit Elizabeth Ann Danto & Alexandra Steiner-Strauss

Dieses 15minütige Video greift auf eine Fülle von Archivmaterial zurück und lässt die faszinierende Schnittstelle zwischen Psychoanalyse und Pädagogik lebendig werden. Aus dem kulturellen und politischen Klima der Wiener Zwischenkriegszeit ging die Hietzinger Schule hervor, die in den 1920er Jahren von Anna Freud, der jüngsten Tochter von Sigmund Freud, und Dorothy Tiffany Burlingham, der jüngsten Tochter des großen amerikanischen Künstlers Louis Comfort Tiffany, gegründet wurde. In der Hietzinger Schule wurden fortschrittliche Modelle des Unterrichtens, wie projektbezogener und fächerübergreifender Unterricht, erprobt.

Einen wichtigen Impuls dazu gab die Rede von Sigmund Freud am 28. September 1918 in Budapest, als Freud die berühmten Worte sprach, dass „das Gewissen der Gesellschaft erwachen wird“ und die Psychoanalyse die gleiche Bedeutung wie die medizinische Versorgung für den einzelnen erhalten werde. Anna Freud war bei dieser Konferenz anwesend. Von diesem Tag an verfolgte sie ein erfülltes Leben, das der Psychoanalyse, der Lehre und den Forschungen über die Entwicklung von Kindern gewidmet war.

Die Bilder des Filmes stammen aus einer Reihe privater und öffentlicher Sammlungen in Europa und den USA. Die Erzählung basiert auf den theoretischen und praktischen Schriften Anna Freuds der 1920er bis 1960er Jahre von Wien bis London.
 

Ein Film von:
Elizabeth Ann Danto is emeritus professor at Hunter College City University of New York. She writes and lectures internationally on the history of psychoanalysis as a modernist system of thought and a marker of urban culture. Dr. Danto is the author of Historical Research (Oxford University Press, 2008) and her book Freud‘s Free Clinics Psychoanalysis and Social Justice, 1918-1938 (Columbia University Press, 2005) received the Gradiva Book Award and the Goethe Prize.

Alexandra Steiner-Strauss, MMag., Kunst- und Kulturhistorikerin mit Schwerpunkt österreichischer Kulturgeschichte 19. und 20. Jahrhundert. Freie Kuratorin und Publizistin in Wien; früher Kuratorin im Theatermuseum Wien und Vermittlerin im Kunsthistorischen Museum; Co-Autorin von Gustav Klimt und Wien (2012), Trägt die Sprache schon Gesang in sich. Richard Strauss und die Oper (2014), Anna Freud in Wien (2016).

Zielgruppe

Mitglieder, KandidatInnen, InteressentInnen

Datum / Zeit
28.01.2019 19:15 - 21:00 Uhr
Preis-
Freie Plätze30
Veranstaltungsort
Österreichischer Verein für Individualpsychologie
Hernalser Hauptstraße 15/1/2
1170,Wien,
Österreich
Trainer
Keine Angaben
 
Nach oben scrollen, Scroll to top
OeVIP Logo