„Es kommt nicht darauf an,
was einer mitbringt,
sondern was er daraus macht.“

Alfred Adler    Mehr Information …

 

Technik

Trauma und Traumafolgestörungen (Fortsetzungsseminar)

 

Seminar
6 Einheiten
Zielgruppe: KandidatInnen/neu, KandidatInnen/alt, PsychotherapeutInnen
Anrechenbar für: D, E, G, H & Fortbildung
Maximale TeilnehmerInnenzahl: 25 (geschlossene Gruppe)

 

Die psychopathologischen Folgen anhaltender Kindheitstraumatisierungen gehen weit über die Symptomatik der Posttraumatischen Belastungsstörung im Sinne der ICD-10 hinaus. Anders als bei Opfern plötzlicher und unvorhersehbarer Traumatisierungen im Erwachsenenalter (Typ-I-Traumen im Sinne von Terr 1991), etwa nach Unfällen oder Naturkatastrophen, steht bei chronisch kumulativen Traumatisierungen (Typ-II-Traumen) nicht die in der ICD-10 definierte Symptomatik der PTBS, sondern ein vielgestaltiger Symptomenkomplex im Vordergrund des klinischen Bildes. An Hand von klinischen Fallbeispielen soll die Diagnostik und Indikationsstellung, sowie die besondere Behandlungsplanung im Mittelpunkt des Seminars stehen.

Empfohlene Literatur wurde ausgesandt.

Anmeldung: info))This is for spamprotection, please remove!((@))This is for spamprotection, please remove!((oevip.at

 
Nach oben scrollen, Scroll to top
OeVIP Logo